was braucht unser gehirn?

wir wollen fit bleiben im kopf bis ins hohe alter!

 

....... da gilt es was zu tun und zu beachten:

 

Sauerstoff

Das Gehirn macht 2 % der Körpermasse aus , verbraucht aber ca. 20 % des gesamten Sauerstoffverbrauchs. Über die vier großen Schlagadern wird das Gehirn mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Durch Atmung, Bewegung gelangt der Sauerstoff ins Gehirn.

 

Nährstoffe/Mineralstoffe

sekundäre Pflanzenstoffe, Omega3-Fettsäuren aus Seefisch, Algen,

Vitamine spielen eine große Rolle bei der Bildung von Hirnbotenstoffen.

 

Vitamin B12

ist am Aufbau des gesamten Nervensystems beteiligt und sorgt für einen geregelten Hirnstoffwechsel.

In Verbindung mit Folsäure ist es positiv für das Kurz- und Langzeitgedächtnis.

 

Vitamin E 

schützt die Nervenzellen vor oxidativen Schäden und vermindert die Bildung von Plaques.

( Plaque, Eiweiß-Ablagerungen finden sich sehr viel bei Demenzkranken)

 

Vitamin A

schützt vor fetthaltigen Zellstrukturen

empfehlenswerter Tagesverbrauch Senioren, 1,1 mg , Seniorinnen 0,8mg

Möhren, Camembert, Aprikosen ansonsten findet man Vitamin A meist in tierischen Lebensmitteln.

 

Vitamin C

Es kann verbrauchtes Vitamin E wieder regenerien.

empfehlenswert für Männer ab 65, ca. 110mg, Frauen 95 mg.

z. B. 1 Orange, Portion Rotkohl + portion Kartoffel.

 

Vitamin D

Entwicklung und Gesunderhaltung des gesamten Nervensystems und Gehirns.

 

Eisen, Jod , Zink übernehmen viele Aufgaben in unserem Gehirn.

 

 

Ernährung, basisch

Antioxidanzienreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Seefisch, Algen, Vollkornprodukte , Nüsse, Hülsenfrüchte, Bohnen

 

- Zuckermelonen, Wassermelonen, Pflaumen, Ananas, Orangen, Äpfel, Kiwis, Pfirsiche, Trauben und Kirschen.

- jede Art von Gemüse, Salate

- Eier – Eiweiß enthält einen hohen Anteil an Cholin, das wesentlicher Bestandteil der Gehirnzellen ist.

- Milchprodukte, reich an Calcium, unterstützen die Nerven

- Hülsenfrüchte und Bohnen sind die idealen Lieferanten. Reich an Antioxidantien, Eisen und anderen Nährstoffen helfen sie den Blutzuckerspiegel konstant zu halten.

- Grüner Tee beruhigend oder aufputschend. Enthaltenes Katechin wirkt der Verkalkung der Gefäße entgegen.

- Milchprodukte, rotes Fleisch, Leber

 

Flüssigkeit/Wasser

Unser Gehirn besteht aus 75 % Wasser

Ca. 2 - 3 Liter pro Tag, zu wenig führt zu einer Verschlechterung der Gehirntätigleit,

Empfehlung 8 Gläser Wasser. Zu Flüssigkeit zählen auch Melonen, Zitrusfrüchte, Gurken.

 

Nahrungsergänzung

sinnvolle, natürliche Produkte aus Bioanbau. Zur Stärkung besonders für ältere Menschen, da die herkömmlichen Lebensmittel nicht mehr so viele Nährstoffe enthalten.

Spezielle Nahrungsergänzungsmittel versorgen das Gehirn mit den wichtigsten Mikronährstoffen, die es für seine Arbeit braucht, aber ohne die negativen Effekte einer großen Mahlzeit, denn nach dem Essen ist der Körper mit Verdauung beschäftigt und fährt die Gehirntätigkeit herunter.

 

Natürliche Körperpflege

Verwenden Sie nur Naturkosmetik ohne synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe, Füllstoffe, Konservierungsmittel, Rohstoffe möglichst aus Bioanbau.

Aufgepasst! Schadstoffe in vielen Kosmetikprodukten können die Haut- bzw. Gehirnschranke überqueren, außerdem gelangen diese durch den Verbrauch in unser Grundwasser.

 

Schlaf

genügend Schlaf bringt Erholung fürs Gehirn

 

Positives Denken

die Einstellung zum Leben macht es

 

Soziale Kontakte/Interessen

Freunde treffen, Nachbarschaft pflegen, Interesse an Kunst/Kultur, Politik, Hobbies

 

Bewegung

Tanzen, Jogging, Schwimmen, Radfahren und ganz wichtig, das Gehirnfitnesstraining, weil es eine Kombination aus Bewegung und Denken ist und unsere Gehirnzellen zum Denken anregen.

 

Ein gesunder Lebensstil und Bewegung/ Aktivität sind das beste Rezept um bis ins hohe Alter gesund und fit zu bleiben und vorbeugend Demenz entgegen zu wirken.