Gedächtnistraining ./. Gehirnfitnesstraining - der gewisse Unterschied?

 

 

Was braucht mein Gehirn und was kann ich dafür tun ?

Hilft mir google dabei ?

Läßt Ihre Merkfähigkeit nach ?

Denken Sie über Demenz und Alzheimer nach?

Dann überlegen Sie vielleicht etwas für Ihr Gehirn zu tun!

 

Jetzt werden Sie erst einmal „googeln“ aber welchen Begriff soll man eingeben?

 

1. google-Eingabe

 

„Gehirn“

Aufbau und Funktion ? oder was macht das Gehirn ?

da steht nicht dabei was man dafür tun soll, also weiter „gegoogelt“

 

2. google- Eingabe:

 

„Was kann ich Gutes für mein Gehirn tun“

Die Antwort wird sein: Trinken, trinken, ausreichend trinken, dann vielleicht gesundes Essen für ein fittes Gehirn.

 

3. google-Eingabe:

 

"Gedächtnistraining"

Hier sprechen wir von kognitivem Training, Gehirnjogging, von Rätseln und Rechenaufgaben lösen, meist sitzend vor dem Computer.

 

Aber sind Sie nun damit zufrieden ? höchst wahrscheinlich nicht.

 

Bei all diesen google-Eingaben, nirgends wird vom Gehirnfitnesstraining gesprochen.

 

Vor vielen Jahren habe ich mir einen Kurs vom führenden Gedächtnistrainer Markus Hoffmann gekauft und durchgearbeitet, er war sehr interessant und ausführlich, man sollte sich von 1-100 zu jeder Zahl ein Bild merken. Aber ich fand es ganz schön mühsam und man muss üben, üben, üben, das bleibt einem allerdings nirgends erspart. Nach einem Drittel habe ich abgebrochen.

 

Vor 2 Jahren habe ich dann vom Gehirnfitnesstraining gehört, ein Bewegungskonzept um die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern.

 

Mit meinem video erkläre ich Ihnen hier den Unterschied zwischen beiden.

Üben muss man immer, aber wenn es dann auch noch Spaß macht lernt man doch viel leichter.

Und ich bin dabei geblieben und gebe heute Kurse. Es macht meinen Teilnehmern und mir Spaß und man bewegt sich, lernt dabei immer wieder Neues und aktiviert so sein Gehirn.

 

Hier kommt das video. Viel Spaß dabei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0